Preise & Stipendien



Aktuelle Ausschreibungen

Unsere Auflistung aktueller Ausschreibungen von Preisen und Stipendien können Sie gern um Ihre Preismeldung ergänzen. Informieren Sie uns über Ihre Ausschreibung per E-Mail an info(at)dgkj.de.


Preis Transkulturelle Pädiatrie 2019

Die Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin (DGSPJ) vergibt im Rahmen ihrer 71. Jahrestagung in München vom 11.-14. September 2019 den Preis Transkulturelle Pädiatrie.

Ethnisches und kulturelles (sprachliches, soziales und religiöses) Anderssein gehört inzwischen zu den alltäglichen Beobachtungen in der gesundheitlichen Betreuung von Kindern und Jugendlichen. Dabei stehen ihren grundsätzlichen Ressourcen oft noch erhebliche Barrieren gegenüber, die schließlich die gesundheitliche Versorgung dieser Kinder benachteiligen – das zeigt sich am Beispiel von chronischen Erkrankungen bei Patienten aus Migrantenfamilien. Trotz des gleichen medizinischen Angebots verlaufen die Erkrankungen oft ungünstiger als bei Kindern und Jugendlichen aus Familien ohne Migrationshintergrund. Gesundheitsberichte, aber auch exemplarische Beispiele zeigen, dass die Berücksichtigung von kulturspezifischen Besonderheiten durch vermehrtes Wissen des Personals, aber auch Abbau von sprachlichen und kulturellen Kommunikationsbarrieren zur Verbesserung der Ergebnisqualität führen kann.

Mit dem Preis für Transkulturelle Pädiatrie will die DGSPJ diese dringend notwendige Diskussion wissenschaftlich versachlichen, einem breiteren interdisziplinären Fachkreis zuführen und zielorientiert bündeln helfen. Die vollständige Ausschreibung finden Sie auf der Homepage der DGSPJ www.dgspj.de unter der Rubrik Forschung.

Die Arbeiten sind über die Homepage der Jahrestagung http://dgkj2019.de einzureichen. Der Preis wird mit einer Urkunde geehrt und ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 € dotiert. Wir ermutigen alle Arbeitsgruppen, sich mit vielfältigen Beiträgen zu beteiligen.



Forschungspreis „Tinnitus & Hören“

Die Deutsche Tinnitus-Stiftung Charité vergibt 2019 erstmals ihren mit 10.000 Euro dotierten Forschungspreis „Tinnitus & Hören“.
Prämiert werden herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Ursachenforschung, Früherkennung und Therapie von Tinnitus und Hörschäden. Eingereicht werden können Habilitationen sowie hochkarätig publizierte wissenschaftliche Arbeiten der vergangenen zwei Jahre oder Darstellungen geplanter Forschungsprojekte. Bewerben können sich Antragsteller*innen aus der EU. Arbeiten können in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden. Bewerbungsfrist ist der 30. September 2019

Weitere Informationen: www.deutsche-tinnitus-stiftung-charite.de/die_stiftung/forschungspreis


DFG-Förderprogramm Klinische Studien

Das Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) umfasst die themenunabhängige und zeitlich begrenzte Durchführung eines Vorhabens in der patientennahen klinischen Forschung. Gefördert werden interventionelle klinische Studien, zu denen Klinische Machbarkeitsstudien (Phase II) und Klinische Interventionsstudien (Phase III) zählen. Ziel dieser Förderung ist das Erbringen eines Wirksamkeitsnachweises eines therapeutischen, diagnostischen oder prognostischen Verfahrens. Für alle Studien ist eine hohe wissenschaftliche Qualität und Originalität sowie klinische Relevanz erforderlich. Ebenfalls gefördert werden Klinische Beobachtungsstudien, sofern mit der Beobachtungsstudie eine hoch relevante Fragestellung behandelt wird, deren Beantwortung nachweislich nicht mit einem interventionellen Design möglich ist.

Anträge auf Förderung klinischer Studien können jederzeit eingereicht werden, eine Ausschreibung findet nicht statt.

Alle Informationen, Merkblätter und Formulare unter http://www.dfg.de/foerderung/programme/einzelfoerderung/klinische_studien/

 


Ausbildungsstipendien der STGKJM

Die Sächsisch-Thüringische Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin und Kinderchirurgie schreibt fortlaufend bis zu drei Reisestipendien pro Kalenderjahr in Höhe von jeweils bis zu 1.500,00 € aus. Die Stipendien sollen die Weiterbildung von Assistenten und Fachärzten in den Gebieten und ihren Schwerpunkten sowie fakultativen Weiterbildungen der Kinder- und Jugendmedizin und der Kinderchirurgie in den Ländern der Gesellschaft fördern und werden als Beihilfe zu einer Fortbildungsreise gewährt. Gefördert wird die Teilnahme an Kursen, Seminaren oder Tagungen. Die Veranstaltung soll intensiv Inhalte der Weiterbildungskataloge für Kinder- und Jugendmedizin bzw. Kinderchirurgie und deren Subspezialitäten vermitteln. Hospitationen werden nicht gefördert. Der Stipendiat muss Mitglied der STGKJM sein.

Die Stipendien werden auf Antrag gewährt. Anträge können jederzeit gestellt werden. Die Antragsmodalitäten sind auf der Homepage der Gesellschaft www.stgkjm.de zu finden.


Förderpreis der „Stiftung - Osteologie in der Pädiatrie“

Die Stiftung `Pädiatrische Osteologie´ fördert kooperative Forschungsvorhaben aus dem Gebiet der Kinderheilkunde und Jugendmedizin und der pädiatrischen Radiologie. Gegenstand der Förderung sind innovative, fachübergreifende gemeinsame Projekte von Pädiatern und Nachwuchswissenschaftlern aus der pädiatrischen Radiologie, Kinderchirurgie, Kinderorthopädie und angrenzenden Fachrichtungen. Sowohl präklinische als auch klinische Konzepte, mit dem Ziel, die Prävention, Diagnostik oder
Therapie von Kindern mit angeborenen oder erworbenen Erkrankungen des Muskel- Skelettsystems zu verbessern, werden unterstützt. Für den Förderpreis stehen Mittel von maximal 10.000 € zur Verfügung.
Gefördert werden:
• Kosten im Zusammenhang mit der Freistellung für die Projektplanung,
• Ausbildungsmaßnahmen,
• Reisekosten,
• Technische Unterstützung und Lizenzkosten, die für die Projektdurchführung erforderlich sind.

Grundlage für die Förderung ist eine Projektbeschreibung (5 Seiten incl. Bibliographie Schriftgröße 9, 1 ½ zeilig, PDF) mit folgenden Abschnitten: 
• Ausgangslage,
• Fragestellung Hypothese,
• Methode,
• Vorstudie (falls vorhanden),
• Erwartung des Nutzens,
• Zeitplan,
• bereits vorhandene Förderung und
• Eigenmittel
Bewerbungen im PDF-Forma, online an: klaus.mohnike(at)med.ovgu.de (Prof. Dr. Klaus Mohnike, Universitätskinderklinik, Leipziger Str. 44, 39120 Magdeburg, Vorsitzender des Kuratoriums „Stiftung - Osteologie in der Pädiatrie“).
Bewerbungsfrist: 31. März 2020
Der Preis wird erstmals im September 2020 im Rahmen eines Symposiums der Pädiatrischen Radiologie auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) vergeben.