Detail



Julius-Springer-Pädiatriepreis 2019

28.05.2019

Prof. Dr. Tim Niehues wurde für seine Arbeit „C-reaktives Protein und andere immunologische Biomarker“ ausgezeichnet.

DGKJ/NiehuesBild: DGKJ
Prof. Dr. Tim Niehues

In dem Beitrag für die Monatsschrift Kinderheilkunde setzt sich Niehues wissenschaftlich und didaktisch beispielhaft mit dem Sinn und Unsinn in der pädiatrischen Infektionsdiagnostik auseinander und plädiert dafür, den Einsatz von Laborbiomarkern kritisch zu prüfen, um unnötige Eingriffe und Therapien bei Kindern zu vermeiden.

In seiner Laudatio lobte Prof. Dr. Fred Zepp, Mitglied der Schriftleitung der Fachzeitschrift und einer der Juroren, die wissenschaftlich fundierte Arbeit, mit der Niehues die verschiedenen klinisch-chemischen Biomarker für das Entzündungsgeschehen bei Infektionskrankheiten darstellt: „Dieser Artikel besitzt höchste klinische Relevanz, gibt einen umfassenden Überblick über die Studienlage und Pathophysiologie und beleuchtet die Vor- und Nachteile der Vielzahl an diagnostischen Möglichkeiten auf sachliche und angenehm pragmatische Weise. Er zeigt auch auf, dass gerade bei Neugeborenen und sehr jungen Patienten die klinische Beurteilung in den meisten Fällen überlegen ist und immer der Bestimmung von Biomarkern vorausgehen sollte“.

Professor Dr. Tim Niehues ist Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin, Helios Klinikums in Krefeld. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten gehören Klinische Immunologie, Rheumatologie, Hämatologie/Onkologie, Infektiologie sowie Entwicklungspädiatrie. Tim Niehues ist Vertreter der pädiatrischen Subspezialitäten im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ).

Nachzulesen unter: Monatsschrift Kinderheilkunde 2017; 7, 165: 560–571

Quelle: Presseinfo Springer Medizin Verlag, 23. Mai 2019.