Detail



Digitale Sammlung zur Pädiatrie

20.12.2019

Für die historische Recherche stellt das ZB MED erstmalig digitalisierte pädiatrische Werke online zur Verfügung.

Bild: ZB MED
Exercitatio academica sistens Examen hypothesium, quibus infantis deformitates, post matris gravidae pathemata obortas et non nunquam ad similitudinem obiecti, animum maternum assicientis, accedentes explicare conantur / Thoma Knigge. Göttingen 1779.

ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften stellt als neueste Digitale Sammlung historische Literatur zur Pädiatrie online. Einige der über 120 Titel können erst durch die Digitalisierung zur Nutzung bereitgestellt werden, da ältere Werke zur dauerhaften Archivierung unter besonderen Schutzbedingungen aufbewahrt werden müssen. Die Sammlung steht weltweit frei zur Verfügung. Nutzende können alle bearbeiteten Titel jederzeit online einsehen, stichwortartig durchsuchen und herunterladen.

Die Digitale Sammlung Pädiatrie beinhaltet Werke zur Entwicklung des kindlichen und jugendlichen Organismus, seiner Erkrankungen und deren Behandlung. Neben allen Teilgebieten der klinischen Medizin und Schwerpunkten in der Hämatologie und Kardiologie umfasst die Sammlung auch Titel zur Neonatologie und Neuropädiatrie. Hinzu kommt Literatur zu Maßnahmen und Empfehlungen zur Vorbeugung, Hygiene und Gesundheitserziehung. Somit deckt die digitale Sammlung Pädiatrie alle Bereiche der Heilkunde für Säuglinge, Kinder und Jugendliche ab. Zudem verbindet sie zahlreiche Teilgebiete der verschiedenen Sammelschwerpunkte von ZB MED.

Einer der ältesten Titel in der Sammlung ist eine Handschrift zu Fehlbildungen bei Neugeborenen aus dem Jahr 1779 – ein Werk, das aus konservatorischen Gründen von der Nutzung vor Ort ausgeschlossen ist. Da ZB MED in Deutschland als einzige Bibliothek den Titel im Bestand hat, kann er nun erstmals wieder eingesehen werden – online und daher weltweit frei verfügbar.
 

Quelle: Presseinfo ZB MED vom 6.12.2019